Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelle Bürgerbeteiligung  

Verfahrensschritte zur Aufstellung, Änderung, Ergänzung oder Aufhebung eines Bauleitplans


Für eine persönliche Einsichtnahme in Planunterlagen im Rathaus, wird um eine telefonische Voranmeldung unter 02362 66-4970, Herr Wyzlic, gebeten. Von dort wird ein Kontakt mit der Fachkraft hergestellt, die einen persönlichen Termin mit dem Bürger festlegt. Die Beratung und Auskunft erfolgt dann in einem geschützten Raum. Das Tragen zumindest einer behelfsmäßigen Mund-Nase-Abdeckung ist vorgeschrieben.

Erneute öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Dorsten Nr. 201 „Nahversorgungseinrichtung Borkener Straße“, 1. Änderung

Räumlicher Geltungsbereich:
Der vorhabenbezogene Bebauungsplan liegt im Ortsteil Dorsten – Holsterhausen an der Borkener Straße nördlich der Friedrichstraße.

Anlass, Ziel und Zweck des Bebauungsplanes:
In den letzten Jahren unterliegt der Lebensmittelhandel veränderten Rahmen-bedingungen. So führte der gestiegene Anspruch seitens der Kunden hinsichtlich der Verbesserung des Komforts während des Einkaufens, bzw. der Bedarf an zusätzlicher Infrastruktur zu einer Erhöhung des Flächenbedarfs des Lebensmitteleinzelhandels.

Vor diesem Hintergrund sieht das in Rede stehende Vorhaben die Kernsanierung des bestehenden Gebäudes sowie eine Verkaufsflächenerweiterung des Lebensmittel-discountmarktes (Aldi) vor. Im Zuge dessen wird die Verkaufsfläche von derzeit 800 qm auf rd. 1.200 qm vergrößert.

In Folge der Umsetzung des Vorhabens wird die Versorgungsfunktion für die angrenzenden Siedlungsbereiche gestärkt und dauerhaft gesichert.

Mit der erneuten öffentlichen Auslegung soll das Maß der baulichen Nutzung (Grundflächenzahl) konkretisiert und die verkehrliche Situation durch eine veränderte Regelung für die Zufahrten und Ausfahrten optimiert werden.

Im Rahmen der erneuten öffentlichen Auslegung liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 04.06.2021 bis einschließlich 18.06.2021

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit:

zu den Planunterlagen

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 25 „Jahnsportplatz / Goldbrink“, 2. Änderung

Anlass und Ziel der Planung
Im Rahmen des Stadterneuerungsprojektes „Wir machen MITte“ wird der Schölzbach ökologisch optimiert und gestalterisch aufgewertet. In Verbindung mit dem Konzept zur naturnahen Entwicklung des Schölzbaches und seiner Zuläufe sind die Niederschlagswassereinleitungen zu überplanen.

Auf der unbebauten städtischen Fläche östlich des Jahnsportplatzes ist nach wasserrechtlicher Genehmigung durch den Kreis eine Gewässeraufweitung als Erdbecken gebaut worden. Dieses Bauwerk liegt innerhalb des Änderungsbereiches des Bebauungsplanes , der über Festsetzungen die Nutzungszuordnung neu regelt sowie Voraussetzungen für begleitende Maßnahmen zur Ökologie und fußläufigen Erschließung schafft. Die ökologische Optimierung soll durch ein Konzept zur naturnahen Gestaltung von Fließgewässern und sich daraus ergebenden Maßnahmen erreicht werden. Ziele sind unter anderem die Stärkung der ökologischen Funktion, der Schutz und die Förderung von Artenvielfalt sowie die Vernetzung mit anderen Grünflächen.

Neben den ökologischen Gesichtspunkten ist die Wegeverbindung entlang des Schölzbaches von großer Bedeutung. Die im Bebauungsplan festgesetzte Verkehrsfläche dient somit nicht nur der Bewirtschaftung des Retentionsbeckens, sondern auch der Verkehrsführung von Fußgängern und Radfahrern, getrennt vom motorisierten Verkehr an der Gladbecker Straße.

Räumlicher Geltungsbereich
Das Plangebiet liegt im Stadtteil Feldmark an der Straße „In der Miere“, östlich des Jahnsportplatzes. Die im Bebauungsplan festgesetzte Waldausgleichsfläche liegt im Stadtteil Wulfen südlich der „Spessartstraße“ und der Straße „Zum Ostendorfer Kamp“.

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 10.05.2021 bis einschließlich 10.06.2021

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit:

zu den Planunterlagen

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Aufstellung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 255 „Gewerbegebiet Wienbachstraße / Dorstener Arbeit“

Anlass, Ziel und Zweck des Bebauungsplanes
Die gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft „Dorstener Arbeit“ beabsichtigt ihren bestehenden Standort an der Wienbachstraße neu zu strukturieren. Auf den heute vorrangig landschafts-gärtnerisch genutzten Flächen soll zukünftig unter anderem ein Qualifizierungszentrum errichtet werden.

Während unmittelbar südlich gewerbliche Bauflächen anschließen, befinden sich im Norden und Westen landwirtschaftliche Nutzflächen und Hofstellen.

Die Erschließung des Betriebsgrundstücks erfolgt über einen Anschluss an die Wienbachstraße.

Räumlicher Geltungsbereich
Das Plangebiet liegt im Westen der Ortslage Wulfen südlich der Weseler Straße (B 58) zwischen der Wienbachstraße und der Freiflächen-Photovoltaikanlage ehemalige Deponie Wulfen/Köhl und ist im Übersichtsplan 1 dargestellt.

Der mit der Planumsetzung verbundene naturschutzrechtliche Ausgleich (Umweltbericht Seite 20) wird in unterschiedlichen Kompensationsflächenpools durchgeführt. Die Kompensationsflächen auf dem Gebiet der Stadt Dorsten umfassen dabei die Ökopoolflächen „Wellbruch“ (Flur 8, Flurstück 122), „Deuten“ (Flur 20, Flurstück 27) und „An der Kiesbahn“ (Flur 80, Flurstück 339) und sind in den Übersichtsplänen 2, 3 und 4 dargestellt.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 10.05.2021 bis einschließlich 10.06.2021

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit:

zu den Planunterlagen

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Teilaufhebung des Bebauungsplanes Dorsten-Wulfen Nr. 2.2.1 „Barkenberg-Süd, 2. Stufe, 1. Abschnitt“

Anlass und Ziel der Planung
Der Bebauungsplan Dorsten Wulfen Nr. 2.2.1 Barkenberg Süd, 2. Stufe, 1. Abschnitt ist seit dem 15.04.1966 rechtswirksam. Er setzt ein reines Wohngebiet fest. Im Plangebiet ist die Achtgeschossigkeit mit bis zu 32 Wohneinheiten zwingend vorgeschrieben.

Im Zuge des in den Jahren 2006 – 2014 stattgefundenen Stadtumbauprozesses wurden durch Abbruchmaßnahmen mehrere Freiflächen geschaffen, die nun einer Folgenutzung zugeführt werden sollen. Der Schwerpunkt des Gebietes wird weiterhin in der Wohnnutzung liegen, wobei unterschiedliche Wohnungsgrößen und -formen Menschen aus verschiedenen Generationen und Lebenslagen ansprechen sollen.

Da eine Neuplanung auf Basis des gültigen Bebauungsplanes, der bis zu achtgeschossigen Wohnungsbau festsetzt, den Zielen des Stadtumbaus entgegenlaufen würde, ist der Bebauungsplan für diesen Bereich aufzuheben.

Räumlicher Geltungsbereich
Der aufzuhebende Teil des Bebauungsplanes liegt im Stadtteil Dorsten-Wulfen, rund um das Nahversorgungszentrum Dimker Allee/Himmelsberg.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 10.05.2021 bis einschließlich 10.06.2021

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit:

zu den Planunterlagen

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Teilaufhebung des Bebauungsplanes Dorsten-Wulfen Nr. 2.2.2+3 „Barkenberg-Süd, 2. Stufe, 2.+3. Abschnitt“

Anlass, Ziel und Zweck des Bebauungsplanes
Die seinerzeitigen städtebaulichen Zielsetzungen entsprechen nicht mehr dem heuti­gen Stand und der tatsächlichen Entwicklung. Mittlerweile stehen weite Teile der Immobilie am Handwerkshof leer.

Mit Blick auf die Ladenzeile und den Handwerkshof hat sich die Situation gegenüber früher insofern gewandelt, als hier insgesamt ein geringerer Flächenbedarf für Handel und Dienstleistungen besteht. Da leerstehende Nutzungseinheiten dem Stadterneuerungsprozess in Barkenberg schaden können, bestehen aus heutiger Sicht keine Bedenken, auch die Wohnnutzung ermöglichen.

Mit der Teilaufhebung des gültigen Bebauungsplanes Nr. 2.2.2+3 kommt eine Neuordnung des Quartiers gemäß § 34 Baugesetzbuch - Bauen im unbeplanten Innenbereich – und die Ermöglichung einer städtebaulich verträglichen Neustrukturierung und Wiederbebauung in Betracht.

Räumlicher Geltungsbereich
Das Gebiet des Aufhebungsplanes liegt im Stadtteil Dorsten – Wulfen Barkenberg an der Dimker Allee.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit liegen die nachfolgend aufgeführten Planunterlagen in der Zeit

vom 10.05.2021 bis einschließlich 10.06.2021

im Rathaus der Stadt Dorsten, Halterner Straße 5, 46284 Dorsten, im 2. OG des Haupttreppenhauses, während der Dienststunden und nach mündlicher Vereinbarung zu jedermanns Einsicht bereit:

zu den Planunterlagen