Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Impfzentrum
03.03.2022
Aktuelles aus dem Impfzentrum Dorsten

Öffnungszeiten werden ab nächster Woche geändert
Der neue Impfstoff Novavax ist ab sofort unbeschränkt verfügbar

Das von Kreis Recklinghausen und Stadt Dorsten gemeinsam betriebene Impfzentrum im Treffpunkt Altstadt bietet ab der kommenden Woche geänderte Öffnungszeiten an:

Ab Mittwoch (9. März) können sich Bürgerinnen und Bürger

mittwochs und freitags von 13 bis 18 Uhr 
und samstags von 10 bis 16 Uhr 

im Impfzentrum gegen das Corona-Virus immunisieren lassen.

Angeboten werden Erst- und Zweitimpfungen, „Booster“-Drittimpfungen sowie Viertimpfungen (die aktuell bestimmten Personengruppen vorbehalten sind).

Impfungen mit BioNTech und Moderna sind möglich mit und ohne vorherige Terminvereinbarung. Empfohlen wird dennoch, auf www.dorsten.de/impfzentrum einen Termin zu reservieren. Für Novavax ist weiterhin eine Terminvereinbarung erforderlich.

Es besteht derzeit freie Impfstoffwahl (BioNtech, Moderna ab 12 Jahren, Novavax ab 18 Jahren). Die Verfügbarkeit der Impfstoffe ist abhängig von den Liefermengen.

Impftermine für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren werden ausschließlich samstags und nur nach vorheriger Terminvereinbarung angeboten.

Eine wesentliche Neuerung gibt es für den Impfstoff Novavax:

Die Kontingentierung auf bestimmte Personengruppen entfällt ab sofort. Damit ist Novavax für alle Personen ab 18 Jahren verfügbar.

Die ersten Tage der Impfungen mit dem Proteinimpfstoff hatten gezeigt, dass die Nachfrage auch bei den bevorzugten Personengruppen gering ausfällt. An den ersten beiden Tagen haben sich insgesamt knapp 50 Menschen mit diesem Impfstoff immunisieren lassen. In Absprache mit dem Ministerium hat die Kreisverwaltung daher entschieden, in den Impfstellen, in denen Novavax-Impfstoff zum Einsatz kommt, auf den Verteilschlüssel nach Berechtigtengruppen zu verzichten.

Der Impfstoff Nuvaxovid des Herstellers Novavax ist ein sogenannter Proteinimpfstoff (Eiweißimpfstoff). Für eine Grundimmunisierung sind zwei Impfungen im Abstand von mindestens drei Wochen erforderlich. Eine Kreuzimpfung (Kombination von mRNA- oder Vektor-Impfstoff und Novavax) ist nicht zugelassen. Der Impfstoff wird zunächst ausschließlich in kommunalen Impfstellen angeboten, die niedergelassenen Ärzte können daher noch keine Impfungen mit diesem Impfstoff anbieten.