Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Norbert Heisterkamp Lesung
22.03.2022
Schauspieler Norbert Heisterkamp kommt zur Lesetour in die Stadtbibliothek

Der Dorstener liest aus seinem Buch „Wenn ich morgen nicht komme, dann bin ich beim Film“ 

Norbert Heisterkamp ist zu Gast in der Stadtbibliothek Dorsten und liest aus seiner gerade erschienenen Autobiografie. Nach dem erfolgreichen Start seiner Lesetour in seinem Geburtsort Kirchhellen ist der Dorstener am 23. März 2022 (Mittwoch) um 19.30 Uhr nun auch in seiner Heimatstadt zu sehen und hören.

Update: Es gab in den letzten Tagen viele Anfrage, ob es zu dieser Lesung eine Abendkasse geben wird. Derzeit scheuen viele Menschen den Vorverkauf von Karten, weil niemand sicher sein kann, am Tag der Veranstaltung infiziert und in Quarantäne zu sein. Deshalb die Ergänzung: Zur Lesung von Norbert Heisterkamp wird es darum eine Abendkasse für Kurzentschlossene geben. 

Norbert Heisterkamp

Auf dem Foto: Schauspieler Norbert Heisterkamp liest am 23. März 2022 in der Stadtbibliothek aus seiner Autobiografie „Wenn ich morgen nicht heim komme, dann bin ich beim Film“. Quelle: Dirk Poeter Fotografie

„Wenn ich morgen nicht komme, dann bin ich beim Film“ heißt das Buch, in dem Norbert Heisterkamp auf mittlerweile 30 Jahre Film und Fernsehen zurückblickt. Er erzählt darin Anekdoten und Geschichten rund um Stunts, Action, Drama und Comedy, berichtet aber auch von verschiedenen Rück- und Schicksalsschlägen im Beruf und in der Familie.

Im Alter von 30 Jahren und als dreifacher Familienvater hängte er seinen Beruf als Schlosser bei der Ruhrkohle AG an den Nagel, stieg als Stuntman ins Showgeschäft ein und war schnell gefragt als Mann für das Besondere. Doch bei der Arbeit hinter der Kamera sollte es nicht bleiben. Bekannt wurde Norbert Heisterkamp u. a. durch die erfolgreiche RTL-Sitcom „Alles Atze“ an der Seite von Atze Schröder und den Filmen „Sieben Zwerge“ von Otto Waalkes. In Dorsten kann man ihm aber auch einfach mal so begegnen …

Der Mann aus der zweiten Reihe wollte immer nur seinen Job machen und das so gut wie möglich. Dass dabei viel passierte, blieb nicht aus. Manches zum Schmunzeln, anderes aber auch zum Nachdenken und Innehalten. Daran lässt Norbert Heisterkamp sein Publikum teilhaben.

Im Anschluss an eine interessante gute Stunde Lesung lässt Norbert Heisterkamp seine Zuhörer natürlich nicht im Stich, beantwortet Fragen und signiert auch gerne. Sein Buch kann am Abend am Büchertisch der Buchhandlung König erworben werden.

Karten zum Preis von sieben Euro sind in der Stadtbibliothek Dorsten (02362 66-4104) und in der Stadtinfo Dorsten (02362 66-3066) erhältlich.