Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles März
14.03.2022
Die Lehren aus der Ukraine-Krise

Dorstens Bürgermeister Stockhoff will Stadt krisenfester machen
Bürgermeister Tobias Stockhoff hat in der Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses zur Ukraine-Krise am Montag, 7. März, in einer Rede dargelegt, dass dieser Krieg gravierende und lange wirkende Folgen für die Menschen in Deutschland und auch in Dorsten haben wird.

Die Schlüsselbegriffe dieser Rede sind „Solidarität“ und „Zeitenwende“.

Stockhoff betonte, dass die Solidarität mit den Menschen in einem völkerrechtswidrig überfallenen Land auch Opfer von uns fordern wird. Am deutlichsten zu spüren sein wird dies durch die Aufnahme einer voraussichtlich sehr großen Zahl von Flüchtlingen sowie die bereits jetzt deutlichen Preissprünge auf den Energiemärkten. Weitere Herausforderungen wurden im Bereich der KiTas und Schulen folgen.

Eine Zeitenwende ist dieser Krieg insofern, als dass er uns gezeigt hat, dass wir nach Jahrzehnten in Frieden, Freiheit und Wohlstand nicht gut vorbereitet sind auf verschiedene, ernste  Krisenszenarien. Neben Krieg und Energieversorgung sind dies beispielsweise auch Auswirkungen des Klimawandels, Datensicherheit und Cyberkriminalität. Der bessere Schutz erfordert nicht nur Investitionen, sondern auch die Stärkung von Selbstschutz und Eigenverantwortung: „Unsere Eltern und Großeltern, die selbst die Schrecken des Krieges erlebt haben, wussten besser, wie sie mit Extremsituationen umgehen“, so der Bürgermeister.